Umgekippter Bagger behindert Zugverkehr

Große Behinderungen im Zugverkehr zwischen Bamberg und Nürnberg: Ein Bagger war beim Aufstellen eines Oberleitungsmasten umgekippt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Es dauerte mehrere Stunden, bis der Bagger von der Strecke geborgen war.
dpa Es dauerte mehrere Stunden, bis der Bagger von der Strecke geborgen war.

Große Behinderungen im Zugverkehr zwischen Bamberg und Nürnberg: Ein Bagger war beim Aufstellen eines Oberleitungsmasten umgekippt.

Forchheim - Ein umgekippter Bagger hat am Donnerstag in Oberfranken die Bahnstrecke zwischen Bamberg und Nürnberg blockiert. Der Bagger war im Bahnhof Forchheim umgestürzt, als der Baggerfahrer mit seinem schweren Gefährt einen Oberleitungsmasten zu installieren versuchte. Dabei berührte er mit dem Ausleger die 15 000 Volt führende Oberleitung, wie die Bundespolizei mitteilte.

Lesen Sie hier: Vorfahrt missachtet: Frau schwerstverletzt

Der 52-Jährige wurde dadurch leicht verletzt. Auch die Oberleitung wurde stark beschädigt; der regionale Zugverkehr zwischen Forchheim und Baiersdorf musste über Stunden hinweg unterbrochen werden. Die Bahn setzte nach eigenen Angaben Großraumtaxen und Busse ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren