TV-Ärztin Kühnemann kümmert sich nur noch um ihren Mann

Die frühere TV-Ärztin aus Rottach-Egern (Landkreis Miesbach), Antje-Katrin Kühnemann (74), hat nur noch einen Patienten: ihren eigenen Mann. "Ich habe bis Dezember noch operiert und mein Vitalzentrum betreut.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Antje-Katrin Kühnemann posiert bei der Verleihung des Felix Burda Awards für die Kamera. Foto: Jörg Carstensen
dpa Antje-Katrin Kühnemann posiert bei der Verleihung des Felix Burda Awards für die Kamera. Foto: Jörg Carstensen

Berlin - Die frühere TV-Ärztin aus Rottach-Egern (Landkreis Miesbach), Antje-Katrin Kühnemann (74), hat nur noch einen Patienten: ihren eigenen Mann. "Ich habe bis Dezember noch operiert und mein Vitalzentrum betreut. Das habe ich jetzt geschlossen, denn mein Mann braucht mich", sagte die frühere Fernsehärztin ("Die Sprechstunde") am Rande des Felix Burda Award am Sonntagabend in Berlin. "Ich behandle also keine Patienten mehr außer ihn. Ich bin aber niedergelassene Ärztin, damit ich ihm weiter Blut abnehmen kann."

Um sich selbst kann sich Kühnemann nach eigenen Worten zurzeit weniger kümmern: Seit einem Sturz sei bei ihr kaum Besserung eingetreten. "Der Rücken ist versteift und das Gleichgewicht leidet darunter. Ich habe einfach nicht die Zeit, eine konsequente Reha zu machen. Ich kann ja nicht stationär behandelt werden, da ich mich um meinen Mann kümmern muss. Aber jetzt mache ich wieder Übungen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren