Tschentscher über bayerische Corona-Maßnahmen verärgert

Hamburg/München (dpa/lby) - Die bayerischen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie haben bei Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher für Ärger gesorgt. "Es gibt diejenigen, die darauf achten, dass es koordiniert zugeht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild
dpa Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Hamburg/München (dpa/lby) - Die bayerischen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie haben bei Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher für Ärger gesorgt. "Es gibt diejenigen, die darauf achten, dass es koordiniert zugeht. Und es gibt eine bayerische Staatsregierung, in der der Kultusminister in der Kultusministerkonferenz Schulschließungen ablehnt, während sein Ministerpräsident zeitgleich mit Schulschließungen vorangeht", sagte der SPD-Politiker der Wochenzeitung "Die Zeit". "So etwas stiftet Verwirrung."

Die Bereitschaft der Bundesländer zur Koordination sei unterschiedlich ausgeprägt. "Aber wir müssen erkennen, dass wir das Coronavirus nur gemeinsam aufhalten. Die Viren machen nicht Halt an Landesgrenzen", sagte Tschentscher. "Letztlich ist das hier kein Wettbewerb um politische Popularität."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren