Trotz Glatteis: Verkehrschaos in Bayern bleibt aus

Gefrierender Regen hat in weiten Teilen Bayerns zu glatten Straßen geführt. Trotz des Glatteises kam es in Bayern zu vergleichsweise wenigen Unfällen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gefrierender Regen sorgte in weiten Teilen Bayerns - wie hier in Regensburg - für gefährliche Straßenverhältnisse.
Alexander Auer/dpa Gefrierender Regen sorgte in weiten Teilen Bayerns - wie hier in Regensburg - für gefährliche Straßenverhältnisse.

München - Trotz Glatteis ist es am Freitag auf den Straßen in Bayern weitestgehend ruhig geblieben. Am schwersten war die Oberpfalz vom Glatteis betroffen: Im Stadt- und Landkreis Regensburg kam es laut der Polizei zu etwa 30 leichten wetterbedingten Verkehrsunfällen.

Im Landkreis Amberg blieben die Schulen wegen der Glätte am Freitag vorsorglich geschlossen. Rund 40 Mal musste die Feuerwehr in der Nacht zum Freitag ausrücken: Unter der Last der Eispanzer knickten Bäume um und versperrten so die Straßen. In Parkstein im Landkreis Neustadt an der Waldnaab kam es aufgrund des Eises zu einem Wasserrohrbruch, der jedoch schnell behoben wurde.

Am späten Donnerstagnachmittag hatte der Regen eingesetzt und in Bayern für eine zentimeterdicke Eisschicht auf Autos und Straßen gesorgt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte eine Glatteis-Warnung herausgegeben und vor überfrierender Nässe gewarnt. Diese Warnung war noch bis Freitag Vormittag um 10 Uhr gültig.

Untersiemau: Auto schleudert in Unfallstelle - Lkw-Fahrer stirbt

Den ausführlichen Wetterbericht für München und Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren