Update

Traunsteinerin (17) auf A8 totgefahren und liegengelassen

Eine junge Frau wurde von einem Fahrzeug erfasst, als sie in dunkler Kleidung nachts die Autobahn 8 entlangging. Sie verstarb am Unfallort.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Nach dem Zusammenstoß fuhr der Fahrer des Unfallwagens, mutmaßlich ein LKW, einfach weiter. (Symbolbild)
Nach dem Zusammenstoß fuhr der Fahrer des Unfallwagens, mutmaßlich ein LKW, einfach weiter. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa/dpa

Siegsdorf - Nach dem Unfalltod einer 17-Jährigen auf der Autobahn 8 im Landkreis Traunstein sucht die Polizei weiterhin nach einem Lastwagenfahrer. Der Lkw soll die junge Frau in der Nacht zum Sonntag auf der A8 angefahren und tödlich verletzt haben. "Wenn wir ihn in zwei bis drei Tagen nicht finden, werden wir ihn wohl auch nicht mehr finden", sagte eine Beamtin am Montag. Auch die Obduktion der Frau stehe noch aus, um die genaue Todesursache zu klären.

Die 17-Jährige war laut Polizei gegen 1.20 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Siegsdorf West auf der Fahrbahn in Richtung Salzburg unterwegs gewesen.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich nach Polizeiangaben mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Lkw. Der Fahrer fuhr nach dem Zusammenstoß weiter, ohne anzuhalten.

Fahrerflucht nach tödlichem Unfall

Warum die 17-Jährige zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, ist weiterhin unklar. Ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Gutachter soll den Unfallhergang klären.

Nach dem Fahrer des Unfallfahrzeugs wird auch in Österreich gefahndet. Die Polizei ruft Zeugen auf, sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren