Tragische Snowboard-Tour: Bayerin (33) stirbt bei Lawinenabgang!

Am 1. Weihnachtsfeiertag ist eine Frau aus Bayern beim Snowboarden in Österreich gestorben. Die 33-Jährige wurde im Ötztal von einer Lawine verschüttet, sie konnte nur noch tot geborgen werden.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blick auf das Skigebiet von Obergurgl, wo die 33-Jährige von der Lawine verschüttet wurde.
Zoom.Tirol/APA/dpa Blick auf das Skigebiet von Obergurgl, wo die 33-Jährige von der Lawine verschüttet wurde.

Update vom 28. Dezember: Wie die Tiroler Polizei auf AZ-Nachfrage mitgeteilt hat, stammt die tödlich Verunglückte aus dem Landkreis Bad Kissingen in Unterfranken.

Obergurgl - Eine Frau aus Bayern ist am 1. Weihnachtsfeiertag bei einem Lawinenunfall im Skigebiet von Obergurgl ums Leben gekommen.

Die 33-jährige Snowboarderin war mit ihrem Bruder unterwegs und löste bei einer Tour im ungesicherten Gelände ein 400 Meter breites Schneebrett aus.

Der Mann konnte noch aus dem Gefahrenbereich im Rotmoostal herausfahren, seine Schwester konnte jedoch nur noch tot geborgen werden.


Anmerkung der Redaktion: Zuvor wurde in diesem Artikel fälschlicherweise berichtet, dass es sich bei der tödlich verunglückten Frau um eine Münchnerin handelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren