Totalschaden: Krankenwagen im Einsatz kracht in VW

Ein VW-Fahrer hört ein Martinshorn - doch kann er nicht mehr bremsen. Das Auto kracht seitlich in einen heranrasenden Krankenwagen. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Für den Elfjährigen kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
imago/A. Friedrichs Für den Elfjährigen kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)

Zolling – Bei Zolling im Landkreis Freising ist nach Polizeiangaben am Freitag ein Krankenwagen schwer verunglückt.

Gegen Mittag überquerte das Fahrzeug, das mit zwei Sanitätern besetzt war, mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn bei Rotlicht die Kreuzung zwischen B 301 und Palzinger Straße. Der 53-jährige Fahrer war auf Einsatzfahrt in Richtung Freising. Noch befand sich kein Patient an Bord.

Signal gehört, aber zu spät reagiert

Ein von links kommender VW Golf rammte den Wagen mit voller Geschwindigkeit. Der 66-jährige VW-Fahrer aus Attenkirchen hatte Grün. Er hörte das Martinshorn zwar noch, aber konnte nicht korrekt zuordnen, aus welcher Richtung der Krankenwagen auf die Kreuzung zugerast kam.

Als er ihn dann sah, konnte er nicht mehr rechtzeitig abbremsen und donnerte bei voller Geschwindigkeit in das Fahrzeug.

Bei dem Unfall enstand ein Sachschaden von 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden totalbeschädigt. Verletzte gab es nicht.

Lesen Sie auch: Jurist kritisiert E-Garten-Verbot der Polizei

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren