Tödlicher Bergunfall in Grainau: Frau stürzt 100 Meter in die Tiefe

In Grainau ist eine Frau bei einer Wanderung tödlich verunglückt. Die 63-Jährige beging am Freitag den "Stangensteig" oberhalb der Höllentaleingangshütte. Dabei rutschte sie aus und stürzte 100 Meter in die Tiefe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei einem Wanderausflug in Grainau ist eine Frau 100 Meter in die Tiefe gestürzt und tödlich verunglückt. (Symbolbild)
Thomas Bergmann Bei einem Wanderausflug in Grainau ist eine Frau 100 Meter in die Tiefe gestürzt und tödlich verunglückt. (Symbolbild)

Grainau - Am Freitag ist eine Frau aus Baden-Württemberg bei einem Wanderausflug in Grainau tödlich verunglückt. Zusammen mit ihrem Ehemann beging die 63-Jährige den "Stangensteig" oberhalb der Höllentaleingangshütte. Wie die Polizei mitteilt, rutschte die Frau dabei aus und stürzte die 100 Meter hohe Felswand ab.

63-jährige Frau stirbt bei Bergunfall

Der Ehemann alarmierte die Rettungsstelle, die umgehend mit einem Hubschrauber aus Murnau anflog. Die Notärztin konnte allerdings nur noch den Tod der 63-Jährigen feststellen. Der Körper der Verunglückten wurde durch eine sechsköpfige Bergwachtmannschaft geborgen.

Der Ehemann der Wanderin musst mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Betreuung zur Bergwacht geflogen werden.


Zeugen, die den Stangensteig am 11.10.2019 zwischen 14.00 Uhr und 14:30 Uhr benutzten und den Absturz beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/917-0 zu melden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren