Tirol will Lastwagen an vier Tagen ausbremsen

Rosenheim/Innsbruck (dpa/lby) - An vier Tagen wollen die Tiroler Behörden in der kommenden Woche den Transitverkehr in dem Bundesland ausbremsen. Von Montag bis Freitag - mit Ausnahme des Feiertags am Donnerstag - werden österreichische Einsatzkräfte auf der Inntalautobahn A93 an der Grenze Lastwagen zurückhalten, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Samstag in Rosenheim mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Rosenheim/Innsbruck (dpa/lby) - An vier Tagen wollen die Tiroler Behörden in der kommenden Woche den Transitverkehr in dem Bundesland ausbremsen. Von Montag bis Freitag - mit Ausnahme des Feiertags am Donnerstag - werden österreichische Einsatzkräfte auf der Inntalautobahn A93 an der Grenze Lastwagen zurückhalten, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Samstag in Rosenheim mitteilte. Passieren rund 250 bis 300 Lastwagen pro Stunde die Grenze in Richtung Süden, sollen sie verlangsamt und notfalls angehalten werden.

Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der bayerischen Seite der A93 in Richtung Innsbruck. Der Stau könne bis zur A8 München Richtung Salzburg reichen.

Das Land Tirol hatte in der Vergangenheit, vor allem nach Feiertagen, immer wieder Blockabfertigungen angeordnet und das mit dem vielen Verkehr im Raum Innsbruck begründet. "Für uns ist es wesentlich, dass wir damit einmal mehr ein Zeichen gegen die Lkw-Lawine und den überbordenden Transitverkehr durch unser Land setzen", erklärte Günther Platter, Landeshauptmann (Regierungschef) von Tirol, am Samstag.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren