Teona Strugar Mitevska gewinnt beim Fünf Seen Filmfestival

Starnberg (dpa/lby) - Die nordmazedonische Regisseurin Teona Strugar Mitevska hat mit ihrer Satire "Gott existiert - ihr Name ist Petrunya" den Hauptpreis des Fünf Seen Filmfestivals gewonnen. Auf humorvolle, kluge Weise erzählt der Film die wahre Geschichte einer jungen mazedonischen Frau, die sich mutig gegen die patriarchische, traditionelle Männerwelt behauptet und schließlich erhobenen Hauptes zur Heldin dieser Farce wird, wie die Jury befand.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Regisseurin Teona Strugar Mitevska. Foto: Christoph Soeder/Archivbild
dpa Die Regisseurin Teona Strugar Mitevska. Foto: Christoph Soeder/Archivbild

Starnberg (dpa/lby) - Die nordmazedonische Regisseurin Teona Strugar Mitevska hat mit ihrer Satire "Gott existiert - ihr Name ist Petrunya" den Hauptpreis des Fünf Seen Filmfestivals gewonnen. Auf humorvolle, kluge Weise erzählt der Film die wahre Geschichte einer jungen mazedonischen Frau, die sich mutig gegen die patriarchische, traditionelle Männerwelt behauptet und schließlich erhobenen Hauptes zur Heldin dieser Farce wird, wie die Jury befand.

Die 45-jährige Regisseurin nahm den Preis am Mittwoch während einer Dampferfahrt über den Starnberger See entgegen. Auf der Feier an Bord zog Festivalleiter Matthias Helwig Bilanz: "Das diesjährige Fünf Seen Filmfestival war ein Riesenerfolg."

Nach einem ersten Überblick kamen mehr als 21 000 Besucher in die 255 Vorstellungen - gut 155 Filmschaffende stellten ihre Werke vor, wie Helwig sagte. 2020 wird das Festival vom 2. bis 10. September veranstaltet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren