Südkoreaner Lee erzielt erstes Tor nach Corona-Zwangspause

Der Südkoreaner Jae-Sung Lee hat nach der Corona-Zwangspause das erste Tor im deutschen Profifußball erzielt. Der 27-Jährige traf am Samstag in der dritten Spielminute zur 1:0-Führung für Holstein Kiel im Zweitliga-Auswärtsspiel gegen den SSV Jahn Regensburg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Regensburg - Der Südkoreaner Jae-Sung Lee hat nach der Corona-Zwangspause das erste Tor im deutschen Profifußball erzielt. Der 27-Jährige traf am Samstag in der dritten Spielminute zur 1:0-Führung für Holstein Kiel im Zweitliga-Auswärtsspiel gegen den SSV Jahn Regensburg. Für Lee war das achte Saisontor sicher das denkwürdigste. Nach dem Treffer klatsche er sich mit den Mitspielern mit den Unterarmen ab, um in der Coronavirus-Pandemie keinen direkten Körperkontakt zu haben. In der Bundesliga und der 2. Liga war wegen des neuartigen Coronavirus über zwei Monate pausiert worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren