Studie: Junge Bayern sind öfter krank als die Älteren

Überraschendes Ergebnis einer Studie: Junge Bayern fallen öfter krankheitsbedingt als ihre älteren Zeitgnossen. Woran liegt's?
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Krank im Bett: Junge Arbeitnehmer aus Bayern sind laut einer Studie häufiger krank als ihre älteren Kollegen. (Symbolbild)
Andreas Gebert/dpa Krank im Bett: Junge Arbeitnehmer aus Bayern sind laut einer Studie häufiger krank als ihre älteren Kollegen. (Symbolbild)

Überraschendes Ergebnis einer Studie: Junge Bayern fallen öfter krankheitsbedingt als ältere Menschen aus dem Freistaat. Woran liegt's?

Die Krankenkasse Barmer GEK hat eine Studie veröffentlicht, die sich mit den Krankheitstagen von Arbeitnehmern beschäftigt. Demnach sind die 15 bis 19 Jahre alten Erwerbstätigen in Bayern durchschnittlich mehr als zwei Mal krank. Die 30- bis 34-Jährigen hingegen fielen nur halb so oft krankheitsbedingt aus.

Die Studie zeigte auch, dass die Menschen im Freistaat 2015 länger krank waren als im Vorjahr: Im Durchschnitt gesehen war jeder Bayer 15,7 Tage lang krankgeschrieben. Im Jahr davor waren es noch knapp 15,1 Tage.

Polizei schnappt Ebay-Betrüger aus Ingolstadt

Dennoch lagen die Bayern 2015 noch unter dem Bundesdurchschnitt von 17,7 Tagen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren