Streit um Pinkelpausen: Polizei rückt aus

Gefrees (dpa/lby) - Wegen eines Streits um Pinkelpausen ist die Polizei in Oberfranken ausgerückt. Zwei Busfahrer und deren rund 50 Fahrgäste konnten sich auf dem Rückweg von Prag nach Mittelfranken partout nicht einigen, wie oft zum Pinkeln angehalten werden soll.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
dpa Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Gefrees (dpa/lby) - Wegen eines Streits um Pinkelpausen ist die Polizei in Oberfranken ausgerückt. Zwei Busfahrer und deren rund 50 Fahrgäste konnten sich auf dem Rückweg von Prag nach Mittelfranken partout nicht einigen, wie oft zum Pinkeln angehalten werden soll. Auf einem Parkplatz nahe Gefrees (Landkreis Bayreuth) eskalierte die Situation am Donnerstagmorgen und die Beamten wurden alarmiert, wie diese mitteilten.

Wegen der niedrigen Temperaturen war die Bordtoilette nicht benutzbar, hieß es weiter. Die Reisegruppe beschwerte sich deswegen über zu wenige Pausen. Weil die Fahrer lieber den Zeitplan einhalten wollten, als stündliche Pausen einzulegen, kam es zum Streit. Die Polizisten "warfen ihr gesamtes Wissen zum Thema "Deeskalation" in die Waagschale", erklärten sie. Nachdem die betroffenen Fahrgäste auf Toilette waren, sei die Stimmung wesentlich entspannter gewesen. Die Fahrt sei friedlich fortgesetzt worden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren