Streit um Hochzeitskleid landet vor Gericht

Nürnberg (dpa/lby) - Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden - doch fünf Tage vor der Hochzeit bemerkte eine Frau eigenen Angaben nach, dass das Brautkleid nicht passte. Deshalb verklagte sie die Schneiderei vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth; auch weil das mehr als 2500 Euro teure Kleid ihrer Ansicht nach gebraucht gewesen sei.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nürnberg (dpa/lby) - Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden - doch fünf Tage vor der Hochzeit bemerkte eine Frau eigenen Angaben nach, dass das Brautkleid nicht passte. Deshalb verklagte sie die Schneiderei vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth; auch weil das mehr als 2500 Euro teure Kleid ihrer Ansicht nach gebraucht gewesen sei. Die Schneiderei wies das zurück. Fast vier Jahre nach der Hochzeit gab es nun eine Entscheidung in dem Rechtsstreit - zugunsten der Schneiderei.

Der Klägerin gehört selbst eine Änderungsschneiderei. Das ihrer Ansicht nach mangelhafte Brautkleid habe sie kurz vor der Hochzeit für 450 Euro in einer anderen Schneiderei ändern lassen, teilte das Landgericht am Montag mit. Das Geld und die Kosten von etwa 2500 Euro für ein Sachverständigengutachten über die Mängel am Kleid forderte die Frau in dem Prozess zurück.

Doch das Gericht wies die Klage ab. Die Frau hätte erst der Schneiderei die Chance geben müssen, die Mängel zu beheben, bevor sie es woanders hin gebe, hieß es in der Begründung. Dazu wäre nach Auffassung der Richter vor der Hochzeit auch noch Zeit gewesen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren