Sternekoch Witzigmann schmeckt der To-Go-Trend nicht

München (dpa/lby) - Das Essen schnell im Gehen zu sich nehmen, bekommt dem Sternekoch Eckart Witzigmann (77) gar nicht. "Essen im Gehen ist für mich eine Krankheit", sagte der Gastronom der Münchner "Abendzeitung" (Donnerstag).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Starkoch Eckart Witzigmann und seine Lebensgefährtin Nicola Schnelldorfer. Foto: Felix Hörhager/Archiv
dpa Der Starkoch Eckart Witzigmann und seine Lebensgefährtin Nicola Schnelldorfer. Foto: Felix Hörhager/Archiv

München (dpa/lby) - Das Essen schnell im Gehen zu sich nehmen, bekommt dem Sternekoch Eckart Witzigmann (77) gar nicht. "Essen im Gehen ist für mich eine Krankheit", sagte der Gastronom der Münchner "Abendzeitung" (Donnerstag). Der Österreicher findet es ein "Armutszeugnis", wie viele Menschen in der bayerischen Landeshauptstadt ihre Mahlzeiten im Gehen, also to go, zu sich nehmen. "Es stimmt mich traurig und schockiert mich zugleich, dass sich die Menschen nicht mal mehr fünf Minuten nehmen können, um sich irgendwo hinzusetzen und dann dort in ihre Semmel zu beißen." Die Essenskultur dürfe nicht verloren gehen, forderte der Starkoch.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren