Startschuss für "Bayern schwimmt": Schüler-Schwimmkurse

Holzkirchen (dpa/lby) - Damit Schüler als sichere Schwimmer in die Sommerferien starten können, bringt die Wasserwacht mehr als 3500 Kindern in Bayern fünf Tage lang das Schwimmen bei. Unter dem Motto "Bayern schwimmt" gab Schirmherrin Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtages, am Montag in Holzkirchen (Landkreis Miesbach) den Startschuss für die Schulschwimmwoche.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kinder beim Schwimmunterricht. Foto: Stephanie Pilick/Archivbild
dpa Kinder beim Schwimmunterricht. Foto: Stephanie Pilick/Archivbild

Holzkirchen (dpa/lby) - Damit Schüler als sichere Schwimmer in die Sommerferien starten können, bringt die Wasserwacht mehr als 3500 Kindern in Bayern fünf Tage lang das Schwimmen bei. Unter dem Motto "Bayern schwimmt" gab Schirmherrin Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtages, am Montag in Holzkirchen (Landkreis Miesbach) den Startschuss für die Schulschwimmwoche. Schwimmen sei lebensnotwendig, sagte Aigner. Gleichzeitig appellierte sie an Eltern, gemeinsam mit den Kindern schwimmen zu gehen.

Bei dem Projekt "Bayern schwimmt" können Viertklässler (zwischen neun und elf Jahren) bis 19. Juli täglich Schwimmunterricht bekommen und am Ende das Jugendschwimmabzeichen Bronze machen. Mehr als 40 Ortsgruppen der Wasserwacht Bayern sind mit vielen ehrenamtlichen Helfern für die Aktion im Einsatz. 124 Schulklassen aus 63 bayerischen Schulen hatten sich bis Montag für die Aktion angemeldet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren