Stadt Nürnberg: Kein DTM-Rennen im Juli auf dem Norisring

Das Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) kann im kommenden Monat nicht auf dem Norisring in die neue Saison starten. Der Stadtkurs in Nürnberg sollte nach Angaben des DTM-Veranstalters ITR vom 10.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
DTM-Rennen auf dem Norisring. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild
dpa DTM-Rennen auf dem Norisring. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Nürnberg - Das Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) kann im kommenden Monat nicht auf dem Norisring in die neue Saison starten. Der Stadtkurs in Nürnberg sollte nach Angaben des DTM-Veranstalters ITR vom 10. bis zum 12. Juli den Auftakt der Rennserie bilden.

Die Stadt Nürnberg teilte am Donnerstag jedoch mit, dass sie wegen der in der Corona-Krise geltenden Verordnung zum Infektionsschutz und dem Verbot von Großveranstaltungen "keine Genehmigung" für das Event erteilen könne. Das gelte auch für ein "Geisterrennen" ohne Publikum.

"Wir bedauern diese Situation und freuen uns auf eine Neuauflage des traditionsreichen Norisringrennens im nächsten Jahr", äußerte Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König in der Mitteilung der Stadt. Der Motorsport Club Nürnberg als örtlicher Veranstalter sei darüber informiert worden.

Die Rennserie sollte eigentlich in Nürnberg starten und mit dem 20. und letzten Lauf am 8. November auf dem Hockenheimring abgeschlossen werden, wie der DTM-Veranstalter ITR am Mittwoch mitgeteilt hatte.

Für DTM-Boss Gerhard Berger war die Erstellung des Kalenders das "Ergebnis harter Arbeit unter allen Beteiligten unter ganz besonderen Herausforderungen". In Audi und BMW werden nach dem Ausstieg von Aston Martin nur zwei Hersteller vertreten sein. Audi wird sich nach der Saison aus der Rennserie zurückziehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren