Staatsregierung hofft auf Ende der Schneewetterlage

München (dpa/lby) - Die Staatsregierung hofft auf ein Ende der extremen Schneewetterlage zur Wochenmitte. Nach den Prognosen sei eine deutliche Entspannung von Mittwoch an möglich, sagte Staatsminister Florian Herrmann (CSU) am Montag in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Staatsminister Florian Herrmann (CSU) spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Peter Kneffel/Archiv
dpa Staatsminister Florian Herrmann (CSU) spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Peter Kneffel/Archiv

München (dpa/lby) - Die Staatsregierung hofft auf ein Ende der extremen Schneewetterlage zur Wochenmitte. Nach den Prognosen sei eine deutliche Entspannung von Mittwoch an möglich, sagte Staatsminister Florian Herrmann (CSU) am Montag in München. In den vergangenen Tagen seien in den betroffenen Regionen in Süd-Bayern rund 1000 Dächer von der Schneelast geräumt worden. "Die Lage ist nach wie vor angespannt, aber es gibt weiter keinen Grund zur Panik", betonte Herrmann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren