Sonniger Wochenendstart: Warnung vor Sturm ab Sonntag

München (dpa/lby) - Üppig Sonnenschein können die Menschen am Samstag voraussichtlich im ganzen Freistaat genießen. Die Temperaturen steigen dabei auf bis zu zehn Grad am Alpenrand, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in München (DWD) am Samstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In winterlicher Landschaft liegt Garmisch-Partenkirchen und die Alpen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa In winterlicher Landschaft liegt Garmisch-Partenkirchen und die Alpen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Üppig Sonnenschein können die Menschen am Samstag voraussichtlich im ganzen Freistaat genießen. Die Temperaturen steigen dabei auf bis zu zehn Grad am Alpenrand, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in München (DWD) am Samstag mitteilte. Kälter bleibt es im Frankenwald, wo das Thermometer laut DWD nicht mehr als drei Grad anzeigen dürfte. Doch schon in der Nacht zum Sonntag rechnen die Wetterexperten mit dichten aufziehenden Wolken.

Bereits im Tagesverlauf dürfte es dann sehr windig werden mit schweren Sturmböen. Es ziehe ein Sturmtief über Deutschland heran, das in der Nacht zum Montag von Norden auf Bayern treffe, heißt es vom DWD. Für weite Teile des Freistaats rechnen die Wetterexperten mit Windgeschwindigkeiten um die 100 Stundenkilometer. Am Montag seien gar orkanartige Böen mit bis zu 120 Stundenkilometern zu erwarten.

Die Deutsche Bahn warnt deshalb vor Beeinträchtigungen im Bahnverkehr bereits ab Sonntagabend. Ein Sprecher empfahl, für den Zeitraum Sonntag bis Dienstag geplante Fahrten wenn möglich zu verschieben. Alle für diesen Zeitraum gebuchten Tickets für den Fernverkehr könnten bereits ab Samstag genutzt werden und seien bis einschließlich Dienstag gültig. Zudem könnten Tickets kostenfrei storniert werden.

Durch orkanartige Böen ist laut DWD mit entwurzelten Bäumen oder abgebrochenen Ästen auf Straßen und Schienen zu rechnen. Auch Häuser könnten beschädigt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren