Söder sieht keine Probleme in Bayerns Krankenhausversorgung

München (dpa/lby) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht die Krankenhausversorgung im Freistaat flächendeckend gewährleistet. "Wir wollen Spitzenmedizin auch vor Ort im ländlichen Raum.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht die Krankenhausversorgung im Freistaat flächendeckend gewährleistet. "Wir wollen Spitzenmedizin auch vor Ort im ländlichen Raum. Beides ist wichtig in einem Flächenland: Spitzenmedizin und regionale Erreichbarkeit", sagte der CSU-Chef der Deutschen Presse-Agentur in München.

In Bayern sei genau das erreicht worden, unter anderem mit Rekordinvestitionen in den Krankenhausbau, aber auch mit einem Schutzschirm für ganz kleine Häuser, damit diese den Transformationsprozess zu mehr Wirtschaftlichkeit schafften. "Über Telemedizin und medizinische Netzwerke gelingt es uns, Spitzenmedizin quasi Stück für Stück auch in kleinere Häuser zu transportieren. Ich glaube, das ist ein gutes, abgestimmtes Konzept."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren