Söder mit Idee: Erster bayerischer Großelterntag gefeiert

München (dpa/lby) - Als erstes Bundesland hat die bayerische Staatsregierung am Sonntag den bayerischen Großelterntag gefeiert - eine Premiere. Bei einem Fest für geladene Familien in München sagte Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU), Omas und Opas leisteten unter anderem einen wesentlichen Beitrag bei der Vermittlung von gesellschaftlichen Werten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kerstin Schreyer (CSU), bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, spricht im Rahmen des Großelterntags auf einer Bühne. F. Foto: Lino Mirgeler/dpa
dpa Kerstin Schreyer (CSU), bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, spricht im Rahmen des Großelterntags auf einer Bühne. F. Foto: Lino Mirgeler/dpa

München (dpa/lby) - Als erstes Bundesland hat die bayerische Staatsregierung am Sonntag den bayerischen Großelterntag gefeiert - eine Premiere. Bei einem Fest für geladene Familien in München sagte Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU), Omas und Opas leisteten unter anderem einen wesentlichen Beitrag bei der Vermittlung von gesellschaftlichen Werten. In einigen Familien ginge es ohne die Hilfe der Großeltern gar nicht, den Alltag zu meistern.

Ähnlich wie beispielsweise der Muttertag soll der Großelterntag vor allem zu Hause in den Familien begangen und gefeiert werden - so jedenfalls stellt sich das die Staatsregierung vor. Die Idee dazu hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Der Tag soll in Bayern künftig einmal im Jahr gefeiert werden, immer am zweiten Sonntag im Oktober.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren