Söder: Bayern wird keine weiteren Corona-Schulden aufnehmen

München (dpa/lby) - Der Freistaat Bayern wird in diesem Jahr keine weiteren Kreditermächtigungen zur Bekämpfung der Corona-Krise beantragen. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag nach der Sitzung des Kabinetts in München an.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, kommt zu Beginn der Kabinettssitzung in den Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei. Foto: Peter Kneffel/dpa
dpa Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, kommt zu Beginn der Kabinettssitzung in den Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei. Foto: Peter Kneffel/dpa

München (dpa/lby) - Der Freistaat Bayern wird in diesem Jahr keine weiteren Kreditermächtigungen zur Bekämpfung der Corona-Krise beantragen. Das kündigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag nach der Sitzung des Kabinetts in München an. Sollten die bisherigen Mittel aus den ersten beiden Nachtragshaushalten nicht komplett genutzt werden, könne in diesem Jahr sogar noch etwas zurückgezahlt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren