Snowboarder wünschen sich mehr TV-Präsenz bei ARD und ZDF

Berlin (dpa/lby) - Deutschlands Snowboarder fühlen sich vom Fernsehen vernachlässigt und wünschen sich mehr Bildschirm-Präsenz bei ARD und ZDF. "Wir würden uns schon mehr Fernsehzeiten wünschen", sagte die zweimalige Olympiamedaillengewinnerin Amelie Kober.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Snowboarderin Amelie Kober, aufgenommen bei einem Fotoshooting während der offiziellen Einkleidung. Foto: Andreas Gebert/Archiv
dpa Snowboarderin Amelie Kober, aufgenommen bei einem Fotoshooting während der offiziellen Einkleidung. Foto: Andreas Gebert/Archiv

Berlin (dpa/lby) - Deutschlands Snowboarder fühlen sich vom Fernsehen vernachlässigt und wünschen sich mehr Bildschirm-Präsenz bei ARD und ZDF. "Wir würden uns schon mehr Fernsehzeiten wünschen", sagte die zweimalige Olympiamedaillengewinnerin Amelie Kober. "Es wäre toll, wenn wir öfter zu sehen wären, weil Sport in Deutschland halt über das Fernsehen gemacht wird. Und vor allem für die Jungen wäre es toll, denn das geht über in Medienpräsenz und auch Sponsoren."

Der Snowboardcrosser Paul Berg sagte: "Ich würde es gerne öfter sehen." Berg sagte aber auch: "Aber das liegt auch an uns. Wenn wir gut fahren, erhöht das die Chance, dass es öfter gezeigt wird."

ARD und ZDF zeigen mehr als 400 Stunden Live-Berichterstattung vom Wintersport. Besonders umfangreich und erfolgreich sind die Übertragungen vom Biathlon. Auch Eurosport bietet auf seinen verschiedenen Kanälen ein umfangreiches Wintersport-Programm.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren