Skurril: Mann wird aus Versehen zum Autodieb

Unglaublicher Fall im bayerischen Kreuth! Ein Mann kauft beim Bäcker ein und steigt danach in's Auto. Was er erst später merkt: Das Auto gehört gar nicht ihm - alles zum skurrilen Autodieb-Fall.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der "Autodieb" stieg in den Wagen, ohne zu wissen, dass es nicht ihm gehört. Der Bestohlene rief daraufhin die Polizei, die skurrile Situation konnte jedoch schnell aufgeklärt werden. (Symbolbild)
dpa Der "Autodieb" stieg in den Wagen, ohne zu wissen, dass es nicht ihm gehört. Der Bestohlene rief daraufhin die Polizei, die skurrile Situation konnte jedoch schnell aufgeklärt werden. (Symbolbild)

Kreuth - Aus Versehen ist ein 66-Jähriger in Kreuth am Tegernsee (Landkreis Miesbach) zum Autodieb geworden. Der Mann war am Dienstagmorgen vor einer Bäckerei nicht in seinen eigenen Wagen, sondern in ein identisch aussehendes Auto eingestiegen und davon gedüst, teilte die Polizei mit. Kurz darauf kam der eigentliche Besitzer aus der Bäckerei und schlug Alarm.

Der befürchtete Diebstahl erwies sich jedoch rasch als Versehen. Die beiden grauen BMW standen nebeneinander und waren nicht abgeschlossen. Zudem hatte der zweite Mann seinen Schlüssel im Wagen gelassen.

Lesen Sie hier: Bulgarischer Autoknacker (45) festgenommen

Deshalb musste der 66-Jährige nur noch den Startknopf drücken und das Auto sprang an. In die Fahrzeuge war ein Sensor eingebaut, der den Motor startet, wenn er in der Nähe den Schlüssel wahrnimmt. Beide Autofahrer nahmen es mit Humor.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren