Skiverbandspräsident Steinle: Profitieren noch von WM 2005

Der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), Franz Steinle, hofft bei der Austragung der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf auf einen langfristigen Nutzen für den Verband und die Region. Dies sagte der 70-Jährige bei einer Pressekonferenz am Freitag in Oberstdorf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Franz Steinle, DSV Präsident steht bei der Einkleidung des Deutschen Skiverbandes vor der Kamera. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
dpa Franz Steinle, DSV Präsident steht bei der Einkleidung des Deutschen Skiverbandes vor der Kamera. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Oberstdorf - Der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), Franz Steinle, hofft bei der Austragung der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf auf einen langfristigen Nutzen für den Verband und die Region. Dies sagte der 70-Jährige bei einer Pressekonferenz am Freitag in Oberstdorf. "Eine WM hat eine herausragende Wirkung. Sie hat große Auswirkungen auf den Nachwuchsbereich und die Motivation junger Sportler bis in den Spitzenbereich", sagte Steinle etwas weniger als 14 Monate vor Beginn der Titelkämpfe im Allgäu (23. Februar bis 7. März 2021).

Letztmals hatte die WM im Jahr 2005 in Deutschland stattgefunden, woran sich Steinle noch heute mit positiven Gedanken erinnert. "Wir sind ganz glücklich über die WM 2005, von der wir heute noch profitieren - sowohl der DSV, wie auch Oberstdorf und die ganze Region", sagte der Funktionär.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren