Skisprung-Olympiasieger Wellinger erleidet Kreuzbandriss

Olympiasieger Andreas Wellinger hat sich bei einem Trainingssturz einen Kreuzbandriss zugezogen und wird den deutschen Skispringern lange fehlen. Der 23 Jahre alte Bayer wurde bereits am Donnerstag operiert, wie er auf seiner Fanseite am Freitag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Andreas Wellinger während eines Sprungs. Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild
dpa Andreas Wellinger während eines Sprungs. Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild

München - Olympiasieger Andreas Wellinger hat sich bei einem Trainingssturz einen Kreuzbandriss zugezogen und wird den deutschen Skispringern lange fehlen. Der 23 Jahre alte Bayer wurde bereits am Donnerstag operiert, wie er auf seiner Fanseite am Freitag mitteilte. "Die Operation lief gut, und jetzt ist es Zeit, mich auf meine Reha zu fokussieren und auf ein anderes Sommertraining. Ich werde so schnell wie möglich zurück sein", schrieb Wellinger. Der Skispringer hatte bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang Gold und Silber im Einzel gewonnen. Zudem führte er das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) zu Silber im Teamwettbewerb.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren