Skispringer Severin Freund nicht für WM in Seefeld nominiert

Der frühere Weltklasse-Springer Severin Freund wird bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld nicht zum Einsatz kommen. Dies sagte Bundestrainer Werner Schuster am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Severin Freund, Skispringer aus Deutschland, nach seinem Sprung. Foto: Angelika Warmuth/Archiv
dpa Severin Freund, Skispringer aus Deutschland, nach seinem Sprung. Foto: Angelika Warmuth/Archiv

Leipzig - Der frühere Weltklasse-Springer Severin Freund wird bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld nicht zum Einsatz kommen. Dies sagte Bundestrainer Werner Schuster am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Vor den Titelkämpfen in Tirol (19. Februar bis 3. März) konnte sich der 30 Jahre alte Freund nach zwei Kreuzbandrissen und einer fast zweijährigen Wettkampfpause nicht für den WM-Kader empfehlen und wird deswegen nicht zum Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) zählen. Verletzungsbedingt kann Freund auch nicht den Heim-Weltcup am Wochenende in Willingen bestreiten.

Freund ist bereits am 1. Januar aus Leistungsgründen aus dem Weltcup ausgestiegen und bisher nicht wieder zurückgekehrt. Vor vier Jahren hatte der Niederbayer im schwedischen Falun zweimal WM-Gold erobert und kurze Zeit später auch den Gesamtweltcup für sich entschieden. Seefeld war Freunds großes Ziel in den schweren Monaten seiner Verletzung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren