Skispringer Freund: "Arbeite hart an meinem Comeback"

Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund arbeitet trotz zahlreicher gesundheitlicher Rückschläge weiterhin an seiner Rückkehr an die Schanze. "Leider muss die diesjährige Vierschanzentournee ohne mich stattfinden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Severin Freund, Skispringer. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Severin Freund, Skispringer. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Oberstdorf - Der frühere Skisprung-Weltmeister Severin Freund arbeitet trotz zahlreicher gesundheitlicher Rückschläge weiterhin an seiner Rückkehr an die Schanze. "Leider muss die diesjährige Vierschanzentournee ohne mich stattfinden. Aber ich arbeite hart an meinem Comeback. Hoffentlich sehe ich euch bald von der Schanze", schrieb der 31 Jahre alte Freund auf Instagram. Dazu postete er ein Foto, auf dem er einen grünen Pullover mit Weihnachtsgrüßen trägt. Freund schaffte nach einer Meniskusoperation in diesem Februar bislang nicht den erhofften Anschluss an den A-Kader.

Nach zusätzlichen Rückenproblemen verzögerte sich die Rückkehr des einstigen Vorzeigeadlers zuletzt. Derzeit absolviert er keine Sprünge auf der Schanze. Freund war jahrelang der beste deutsche Skispringer, bis ihn zwei aufeinanderfolgende Kreuzbandrisse lange pausieren ließen. Danach fand er bis heute nicht mehr zu seinem konstant hohen Level.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren