Siltronic verdoppelt Gewinn und hebt Dividende stark an

München (dpa/lby) - Der Chipzulieferer Siltronic hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt: Er zog um 108 Prozent auf knapp 401 Millionen Euro an. Siltronic-Chef Christoph von Plotho verwies am Dienstag auf eine hohe Nachfrage nach Wafern, die zu einer Erhöhung der durchschnittlichen Verkaufspreise geführt habe.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München (dpa/lby) - Der Chipzulieferer Siltronic hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt: Er zog um 108 Prozent auf knapp 401 Millionen Euro an. Siltronic-Chef Christoph von Plotho verwies am Dienstag auf eine hohe Nachfrage nach Wafern, die zu einer Erhöhung der durchschnittlichen Verkaufspreise geführt habe. Aufgrund des starken Geschäftsjahrs heben die Münchner die Dividende unerwartet kräftig an. Das Unternehmen kündigte an, die Gewinnbeteiligung auf 5 Euro zu verdoppeln. Dies soll auf der Hauptversammlung am 7. Mai beschlossen werden, wie Siltronic mitteilte.

Nachdem das Unternehmen im Februar die Anleger noch mit einem schwachen Ausblick enttäuscht hatte, zeigten sich die Investoren durch die überraschend hohen Ausschüttungen versöhnt. In den ersten Handelsminuten zog der Aktienkurs deutlich an.

Die Erlöse stiegen im Gesamtjahr um rund 24 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Positiv wirkten sich zudem eine höhere Auslastung der Anlagen und rückläufige Abschreibungen aus. Siltronic hatte bereits im Februar die wichtigsten Eckdaten für 2018 und einen vorsichtigen Ausblick für das laufende Jahr gegeben.

Wie bereits bekannt, ist das Unternehmen für 2019 pessimistischer. Grund für die zurückhaltende Prognose ist ein schleppender Absatz von Wafern.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren