Serienunfall in Tunnel: Sechs Verletzte!

Ein Sattelschlepper kommt im Kohlbergtunnel ins Schleudern und prallt gegen die Wand. Zwei weitere wollen ausweichen und verkeilen sich. Dann fahren auch noch drei Autos auf.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Thomas Pöppel, dpa 4 Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Thomas Pöppel, dpa 4 Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Thomas Pöppel, dpa 4 Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.
Thomas Pöppel, dpa 4 Wegen Glatteis gerät ein Lastzug ins Schleudern. Er prallt gegen eine Tunnelwand und bleibt auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verlieren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander. Wenig später fahren drei Autos auf die zwei Sattelschlepper auf.

Erkheim - Bei einem Verkehrsunfall im Kohlbergtunnel nahe Erkheim (Landkreis Unterallgäu) haben sich mehrere Sattelzüge und Autos ineinander verkeilt. Mindestens sechs Menschen wurden leicht verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Schaden wird auf mindestens 300.000 Euro geschätzt.

Wegen Glatteis war zunächst ein Lastzug ins Schleudern geraten. Er prallte gegen eine Tunnelwand und blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Bei dem Versuch, dem Laster auszuweichen und zu bremsen, verloren zwei nachfolgende Lkw-Fahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Sattelzüge verkeilten sich ineinander.

Wenig später fuhren drei weitere Autos auf die zwei Sattelschlepper auf. Bei einem dieser Wagen löste sich zudem ein Anhänger, der gegen einen vierten Pkw prallte. Die Autobahn 96 in Richtung Lindau sollte noch bis in die späten Abendstunden gesperrt bleiben. 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren