Seilbahn vom Walchensee: Mit Touchscreen in der Gondel

Pünktlich zum Beginn der Osterferien soll die beliebte Seilbahn vom Walchensee wieder Wanderer auf den Gipfel des Herzogstands (im Bild) bringen - vielleicht sogar schon früher, erklärt Jörg Findeisen der AZ.
| Ruth Schormann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der von der Sonne angestrahlte Herzogstand spiegelt bei Einsiedl im Walchensee.
Peter Kneffel/dpa Der von der Sonne angestrahlte Herzogstand spiegelt bei Einsiedl im Walchensee.

Weil eine neue Steuerungsanlage für die Bahn eingebaut wird, war sie seit Anfang Januar nicht mehr in Betrieb und sollte es noch bis 23. März bleiben. Doch nun könnte es sogar schneller gehen - die Arbeit gehe gut voran und wenn die Bahn vorher von einem Sachverständigen abgenommen wird, fährt sie vielleicht bereits vor den Ferien wieder auf den Herzogstand, sagt Findeisen. Später wird's auf keinen Fall. 

Er erklärt stolz, dass die Steuerungsanlage dann "auf dem Stand einer Zugspitze" sei. Für die Fahrgäste ist der Umbau kaum wahrnehmbar - doch die Mitarbeiter in den Kabinen bedienen künftig Touchscreens statt Knöpfchen. Das werden sie natürlich sehen

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren