Sechs gestohlene Silberbarren bei Grenzkontrolle entdeckt

Bad Füssing (dpa/lby) - Sechs gestohlene Silberbarren hat die Bundespolizei in einem Auto bei einer Grenzkontrolle in Bad Füssing entdeckt. Das Silber im Wert von rund 3000 Euro stammt von einem Raubüberfall in Österreich, wie die Beamten am Donnerstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eine Gruppe von Hanf-Pflanzen sind zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild
dpa Eine Gruppe von Hanf-Pflanzen sind zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Bad Füssing (dpa/lby) - Sechs gestohlene Silberbarren hat die Bundespolizei in einem Auto bei einer Grenzkontrolle in Bad Füssing entdeckt. Das Silber im Wert von rund 3000 Euro stammt von einem Raubüberfall in Österreich, wie die Beamten am Donnerstag mitteilte.

Die Bundespolizisten hatten bei der Kontrolle am Mittwoch Marihuana gerochen und daraufhin das Auto durchsucht und die Silberbarren gefunden. Der 30-jährige Fahrer und sein 25-jähriger Beifahrer - die Marihuana bei sich hatten - gaben an, dass sie die Barren auf einem Flohmarkt gekauft hätten. Über die Seriennummer konnten die Beamten herausfinden, dass es sich um Diebesgut handelt. Die Männer wurden samt Silberbarren an die österreichischen Beamten übergeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren