Schwüle und Starkregen: Ferienwochenende wird ungemütlich

München (dpa/lby) - Nach der Rekordhitze wird es am ersten Ferienwochenende in Bayern zunehmend ungemütlich. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ziehen am Samstag vom Südwesten her Gewitter auf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gewitterwolken sind am Himmel zu sehen. Foto: Alex Forstreuter/Archivbild
dpa Gewitterwolken sind am Himmel zu sehen. Foto: Alex Forstreuter/Archivbild

München (dpa/lby) - Nach der Rekordhitze wird es am ersten Ferienwochenende in Bayern zunehmend ungemütlich. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ziehen am Samstag vom Südwesten her Gewitter auf. Sie bringen teilweise Starkregen mit sich.

Die Temperaturen sinken auf 24 bis 30 Grad. Die Luft wird zugleich deutlich feuchter. Besonders im Alpenbereich ist im Laufe des Samstags mit teils heftigen Gewittern zu rechnen. "Es wird kein gänzlich unfreundlicher Tag, aber man sollte immer ein Auge auf die Wolkenbildung haben", sagte ein Sprecher des DWD am Freitag.

Auch am Sonntag sollen die Temperaturen weiter fallen. Vor allem in Südbayern ist mit flächendeckendem Niederschlag zu rechnen. Zur neuen Woche beruhigt sich die Wetterlage etwas. Regen wird am Montag nur noch im Osten des Freistaats erwartet. Am Dienstag soll es erneut etwas unbeständiger werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren