Schwarz-oranges Kabinett geht auf Haushaltsklausur

Gmund (dpa/lby) - Gut zwei Monate nach ihrem Amtsantritt geht die Staatsregierung erstmals in Klausur: Heute und morgen wollen CSU und Freie Wähler in St. Quirin in Gmund am Tegernsee den Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/20 beschließen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident. Foto: Tobias Hase
dpa Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident. Foto: Tobias Hase

Gmund (dpa/lby) - Gut zwei Monate nach ihrem Amtsantritt geht die Staatsregierung erstmals in Klausur: Heute und morgen wollen CSU und Freie Wähler in St. Quirin in Gmund am Tegernsee den Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/20 beschließen. Klar ist schon vor Beginn der Tagung am Donnerstagmorgen, dass der Haushalt wieder auf ein neues Rekordhoch wachsen wird - im vergangenen Jahr lag er bei 61 Milliarden Euro.

Denn die vielen Wahlversprechen und Ankündigungen der Koalitionspartner aus dem Wahlkampf gehen kräftig ins Geld: Allein Familiengeld, Pflegegeld und die neuen Kita-Zuschüsse summieren sich auf 1,5 Milliarden Euro zusätzlich pro Jahr. Dennoch will die Staatsregierung weiter keine neuen Schulden machen, sondern alte abbauen, aber auch investieren und genügend Rücklagen halten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren