Schuster: Schlierenzauer "liegt mir sehr am Herzen"

Für den früheren Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster kam seine neue Aufgabe bei Gregor Schlierenzauer durchaus überraschend. "Die Berater-Tätigkeit mit Gregor Schlierenzauer war so nicht geplant.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der frühere Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster lächelt. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Archiv
dpa Der frühere Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster lächelt. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Archiv

Oberstdorf - Für den früheren Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster kam seine neue Aufgabe bei Gregor Schlierenzauer durchaus überraschend. "Die Berater-Tätigkeit mit Gregor Schlierenzauer war so nicht geplant. Aber er liegt mir eben sehr am Herzen. Ich war sein Jugendtrainer und kann jetzt nicht sagen: Du Gregor, komm in drei Jahren wieder. Entweder man hilft ihm jetzt oder nicht", sagte der 50-Jährige in einem Gespräch der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag). Schuster war elf Jahre lang Chefcoach der Springer des Deutschen Skiverbandes (DSV). Seit diesem Winter berät er Schlierenzauer.

Zu seinen Tätigkeiten seit seinem Trainer-Abschied in Deutschland im Frühjahr sagte der Österreicher: "Ich würde mich im Moment als klassischen Selbstständigen bezeichnen, der halt gewisse kleinere Projekte macht." Er habe beim DSV schon beratende Tätigkeiten ausgeübt und Vorträge für Führungskräfte gehalten, berichtete Schuster. "Das sind für mich willkommene Möglichkeiten, mal in ganz andere Themen einzutauchen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren