Schulbusunfall: Zwölf Kinder leicht verletzt

Herrieden (dpa/lby) - Bei einem Schulbusunfall auf schneeglatter Straße sind in Herrieden (Landkreis Ansbach) zwölf Kinder leicht verletzt worden. Der Bus mit 70 Schülern zwischen 10 und 15 Jahren geriet am Mittwochmorgen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Bus, in dem keine Passagiere saßen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Blaulicht der Polizei. Foto: Friso Gentsch/Archiv
dpa Ein Blaulicht der Polizei. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Herrieden (dpa/lby) - Bei einem Schulbusunfall auf schneeglatter Straße sind in Herrieden (Landkreis Ansbach) zwölf Kinder leicht verletzt worden. Der Bus mit 70 Schülern zwischen 10 und 15 Jahren geriet am Mittwochmorgen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Bus, in dem keine Passagiere saßen. Der Schulbus kam anschließend von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Nach Angaben der Polizei erlitten viele Insassen Prellungen und kleinere Schnittverletzungen. Gegen den 24-jährigen Busfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Es entstand ein Schaden von rund 100 000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren