Schülerzahl in Bayern sinkt leicht

Wiesbaden (dpa/lby) - Im aktuellen Schuljahr ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Bayern leicht zurückgegangen. Etwa 1,6 Millionen besuchen allgemeinbildende oder berufliche Schulen sowie Schulen des Gesundheitswesens.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schulkinder mit Rucksäcken gehen auf einer Straße. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
dpa Schulkinder mit Rucksäcken gehen auf einer Straße. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Wiesbaden (dpa/lby) - Im aktuellen Schuljahr ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Bayern leicht zurückgegangen. Etwa 1,6 Millionen besuchen allgemeinbildende oder berufliche Schulen sowie Schulen des Gesundheitswesens. Das sind 0,8 Prozent weniger, als im vergangenen Schuljahr, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Das Minus führen die Statistiker auf demografische Entwicklungen in Deutschland zurück: Die Zahl der jungen Leute zwischen 5 und 20 Jahren sei demnach ebenfalls gesunken.

Den deutlichsten Rückgang verzeichnen im aktuellen Schuljahr 2019/2020 die beruflichen Schulen in Bayern. Hier sank die Zahl um 2,7 Prozent. Nur im Saarland ging es noch stärker nach unten (minus 2,9 Prozent). Die Zahl an den allgemeinbildenden Schulen in Bayern blieb mit minus 0,3 Prozent beinahe konstant.

Deutschlandweit sank die Zahl der Schülerinnen und Schüler insgesamt um 0,3 Prozent. Auch hier zeigt sich ein ähnlicher Trend: Der Stand an den allgemeinbildenden Schulen blieb mit minus 0,1 Prozent fast unverändert, an den beruflichen Schulen sank die Zahl mit 1,3 Prozent hingegen deutlicher.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren