Schüler täuscht aus Prüfungsangst Entführung vor

Eggenfelden (dpa/lby) - Aus Angst vor einer Prüfung hat ein Schüler im niederbayerischen Eggenfelden eine Entführung vorgetäuscht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gestand der 16-Jährige unter Tränen, den Vorfall erfunden zu haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist steht mit dem Rücken zu einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
dpa Ein Polizist steht mit dem Rücken zu einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Eggenfelden (dpa/lby) - Aus Angst vor einer Prüfung hat ein Schüler im niederbayerischen Eggenfelden eine Entführung vorgetäuscht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gestand der 16-Jährige unter Tränen, den Vorfall erfunden zu haben. Er habe sonst keinen Ausweg gesehen, der Prüfung zu entkommen. Ende Juni hatte der Jugendliche der Polizei erzählt, dass drei Männer ihn wenige Tage zuvor ins nahe gelegene Massing (Landkreis Rottal-Inn) entführt, dort aber wieder freigelassen hätten. Die Täter hätten ihn wohl mit ihrem eigentlichen Ziel verwechselt. Der 16-Jährige muss sich nun wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren