Schüler fordern: Aufklärung über Depressionen im Unterricht

München (dpa/lby) - Per Petition fordern Schüler heute im Landtag, dass sie künftig über Depressionen und andere psychische Erkrankungen im Unterricht aufgeklärt werden. Nachdem mehr als 42 000 Menschen die Petition im Internet bereits unterschrieben und Medien darüber berichtet haben, hat das Kultusministerium am Dienstag mit einem Zehn-Punkte-Plan reagiert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blick in den Bayerischen Landtag. Foto: Peter Kneffel/Archivbild
dpa Blick in den Bayerischen Landtag. Foto: Peter Kneffel/Archivbild

München (dpa/lby) - Per Petition fordern Schüler heute im Landtag, dass sie künftig über Depressionen und andere psychische Erkrankungen im Unterricht aufgeklärt werden. Nachdem mehr als 42 000 Menschen die Petition im Internet bereits unterschrieben und Medien darüber berichtet haben, hat das Kultusministerium am Dienstag mit einem Zehn-Punkte-Plan reagiert. Den jugendlichen Initiatoren geht dieser jedoch nicht weit genug: "Wenn im Ausschuss nur erklärt wird, dass das Ganze mit der Erklärung erledigt ist, dann wäre das schon ziemlich wenig", betonte Alexander Spöri. Er und seine Mitstreiter wollen vor dem Bildungsausschuss erreichen, dass die Aufklärung etwa über Depressionen und Angstzustände fest im Lehrplan verankert wird.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren