Schrobenhausen: Zwillingsbruder ist Zeuge - Zug tötet 14-Jährigen

Vor den Augen seines Zwillingsbruders und eines Freundes ist ein 14-Jähriger im oberbayerischen Schrobenhausen von einem Zug erfasst und getötet worden.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die beiden Triebfahrzeugführer erlitten einen schweren Schock und mussten ärztlich versorgt werden. Die 36 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.
Symbolbild Stephan Jansen/dpa Die beiden Triebfahrzeugführer erlitten einen schweren Schock und mussten ärztlich versorgt werden. Die 36 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

Vor den Augen seines Zwillingsbruders und eines Freundes ist ein 14-Jähriger im oberbayerischen Schrobenhausen von einem Zug erfasst und getötet worden.

Schrobenhausen - In Schrobenhausen ist am Mittwochnachmittag ein Junge von einem Zug erfasst und getötet worden. Der 14-Jährige war gegen 15 Uhr mit seinem Zwillingsbruder und einem Freund mit dem Rad stadteinwärts unterwegs.

Dabei radelte der Junge auf einem Trampelpfad in Richtung Bahngleise. Die Schranken des Gehwegs waren bereits geschlossen. Der 14-Jährige fuhr rechts an der Schranke vorbei und wurde frontal von einem aus Ingolstadt kommenden Zug erfasst - er war sofort tot.

Der Bruder und der Freund, die die schreckliche Tat mit ansahen, radelten zur nur wenige 100 Meter entfernten Wohnung zurück und berichteten der Mutter der Zwillinge von dem tragischen Unfall. Sie verständigte die Polizei.

Die beiden Triebfahrzeugführer erlitten einen schweren Schock und mussten ärztlich versorgt werden. Die 36 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren