Schriftstellerin Berg erhält Bertolt-Brecht-Preis 2020

Augsburg (dpa/lby) - Die Schriftstellerin Sibylle Berg erhält den Bertolt-Brecht-Preis 2020 der Stadt Augsburg. "Sibylle Berg ist eine Virtuosin der literarischen Kälte und der Klarheit, eine Meisterin des nüchternen Blickes und der illusionslosen Analyse", hieß es in der Jurybegründung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Schriftstellerin Sibylle Berg liest aus ihrem Roman "GRM: Brainfuck". Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild
dpa Die Schriftstellerin Sibylle Berg liest aus ihrem Roman "GRM: Brainfuck". Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild

Augsburg (dpa/lby) - Die Schriftstellerin Sibylle Berg erhält den Bertolt-Brecht-Preis 2020 der Stadt Augsburg. "Sibylle Berg ist eine Virtuosin der literarischen Kälte und der Klarheit, eine Meisterin des nüchternen Blickes und der illusionslosen Analyse", hieß es in der Jurybegründung.

Berg wurde 1962 in Weimar geboren und lebt seit mehr als 20 Jahren in Zürich und Tel Aviv. Seit den 1990er Jahren veröffentlichte sie eine große Zahl an Romanen, Essays, Hörspielen, Kurzprosa und Theaterstücken. Hinter der leidenschaftlichen Wildheit ihrer Stücke und Romane stehe ein "gar nicht so geheimer Humanismus und ein inständiger Wunsch nach Besserung", erklärte die Jury weiter.

Der Bertolt-Brecht-Preis wird seit 1995 alle drei und seit 2016 alle zwei Jahre an Persönlichkeiten übergeben, die sich in ihrem literarischen Schaffen kritisch mit der Gegenwart auseinandersetzen. Er ist mit 15 000 Euro dotiert. Die Verleihung findet am 18. Februar im Rahmen des Brechtfestivals in Augsburg statt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren