Schommers hofft auf "nicht zu große Verletzung" von Ewerton

Trainer Boris Schommers hofft, dass Abwehrspieler Ewerton dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg in der entscheidenden Phase des Abstiegskampfes nicht fehlen wird.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Nürnberg - Trainer Boris Schommers hofft, dass Abwehrspieler Ewerton dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg in der entscheidenden Phase des Abstiegskampfes nicht fehlen wird. Der Brasilianer musste am Samstag beim 3:0 im Heimspiel gegen den FC Augsburg wenige Minuten nach der Halbzeitpause ausgewechselt werden.

Er hoffe, dass es "eine nicht zu große Verletzung bei Ewerton ist", sagte Schommers nach dem Spiel. Ohne die noch nicht gehaltene Rücksprache mit der medizinischen Abteilung mochte Schommers keine Prognose wagen. Es war bei der Auswechslung nicht zu erkennen, wo sich Ewerton verletzt hatte. Er wurde durch Georg Margreitter ersetzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren