Schleuse beschädigt: Schifffahrt auf Kanal steht still

Ein unbekanntes Schiff rammt auf dem Main-Donau-Kanal ein Schleusentor. Bis auf Weiteres steht die Schifffahrt auf der Bundeswasserstraße still.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug leuchtet. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild
dpa Das Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug leuchtet. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Riedenburg (dpa/lby) - Wegen eines beschädigten Schleusentores bleibt die Schifffahrt auf dem Main-Donau-Kanal nach Einschätzung der Polizei mindestens eine Woche lang eingestellt. "Die Reparaturarbeiten sind schwierig und werden von einer Spezialfirma durchgeführt", sagte ein Sprecher der Polizei Niederbayern am Sonntag. Voraussichtlich könne man am Montag abschätzen, wie aufwendig die Arbeiten würden.

Den Angaben zufolge wurden die Beamten am Samstag kurz vor Mitternacht alarmiert: Ein unbekanntes Schiff sei gegen das obere Tor der Schleuse Riedenburg (Landkreis Kelheim) gefahren und habe es beschädigt. Das Schleusen war daraufhin nicht mehr möglich. Der Schiffsverkehr auf der Bundeswasserstraße wurde gestoppt.

Den Schaden schätzten die Ermittler auf mindestens 100 000 Euro. Die Wasserschutzpolizei Beilngries fahndete zunächst erfolglos nach dem unbekannten Schiff. "Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren", hieß es seitens der Polizei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren