Schleuderfalle für Biker: Unbekannter legt absichtlich Ölspur

Weil er Motorradfahrer mutwillig zum Sturz bringen wollte, hat ein Unbekannter eine Ölspur auf einer Straße gelegt. Jetzt ermittelt die Polizei gegen Unbekannt.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Ölspur auf der Straße kann vor allem für Motorradfahrer gefährlich werden. (Archivbild)
dpa Eine Ölspur auf der Straße kann vor allem für Motorradfahrer gefährlich werden. (Archivbild)

Kirchensittenbach - Ein Unbekannter in Kirchensittenbach hat offenbar absichtlich Öl auf der Straße verteilt – jetzt ermittelt die Polizei.

Der Täter hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einer bei Motorradfahrern beliebten Straße große Mengen an schmierigem Holzschutzmittel ausgekippt. Noch bevor sich jemand verletzen konnte, rückte die Feuerwehr an, um die Fahrbahn zu säubern. Man ermittle nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Dienstag.

Lesen Sie hier: Motorradler fährt auf Auto - zwei Verletzte

Schleuderfallen dieser Art auf Biker sind nicht neu. Bundesweit für Aufsehen sorgte im April 2011 ein Fall bei Markt Rettenbach im Unterallgäu. Ein 37 Jahre alter Familienvater war dort tödlich verunglückt, als er mit seiner Maschine wegen einer vorsätzlich gelegten Öllache gegen ein entgegenkommendes Auto schleuderte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren