Schlagersänger Mross und Woitschack heiraten im TV

Die Schlagersänger Stefan Mross (44) und Anna-Carina Woitschack (27) haben am Samstagabend live im Fernsehen geheiratet. In der ARD-Sendung "Schlagerlovestory.2020 - Das große Wiedersehen" gaben sich die beiden vor Verwandten, Freunden und anderen Schlagerstars das Jawort.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross stehen auf der Bühne. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
dpa Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross stehen auf der Bühne. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Leipzig - Die Schlagersänger Stefan Mross (44) und Anna-Carina Woitschack (27) haben am Samstagabend live im Fernsehen geheiratet. In der ARD-Sendung "Schlagerlovestory.2020 - Das große Wiedersehen" gaben sich die beiden vor Verwandten, Freunden und anderen Schlagerstars das Jawort. Eine Standesbeamtin erklärte die beiden um 23.09 Uhr zu Mann und Frau. Der Moderator der Show, Florian Silbereisen (38), gratulierte als Trauzeuge als erster dem Paar. Danach sangen die Zwei ihr Lied "Die Liebe trägt uns himmelhoch".

Schon den Heiratsantrag hatte das TV-Publikum live verfolgen können: Beim "Adventsfest der 100 000 Lichter" Ende November hielt Mross nach einem Duett um Woitschacks Hand an. Ende Mai erschien das Album "Stark wie Zwei", das Mross mit seiner Verlobten aufgenommen hatte.

Die "Schlagerlovestory" wurde als großes Wiedersehen der Künstler gefeiert, weil zahlreiche Schlagershows in den vergangenen Wochen wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden waren. Unter anderem standen Schlagergrößen wie Andrea Berg, Roland Kaiser, Ben Zucker, Marianne Rosenberg, Semino Rossi und Thomas Anders auf der Bühne.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren