Schauer, Sturm und Schnee über Bayern

München (dpa/lby) - Es bleibt zum Wochenstart ungemütlich in Bayern: Vor allem im Süden und in den Alpen stürmt es am Montag weiterhin, fast im gesamten Freistaat regnet es. Im Mittelgebirge warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Sturmböen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde, in den Alpen erreichen die Winde sogar bis zu 90 Kilometer pro Stunde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München (dpa/lby) - Es bleibt zum Wochenstart ungemütlich in Bayern: Vor allem im Süden und in den Alpen stürmt es am Montag weiterhin, fast im gesamten Freistaat regnet es. Im Mittelgebirge warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Sturmböen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde, in den Alpen erreichen die Winde sogar bis zu 90 Kilometer pro Stunde. Dabei bleibt es relativ mild zwischen vier Grad in den Mittelgebirgen und bis zu 16 Grad am Bodensee. In Schwaben und Oberbayern setzt sich im Lauf des Tages die Sonne durch. Am Alpenrand fällt Schnee.

Am Dienstag breitet sich von Norden her Regen aus, die Temperaturen erreichen zwischen sieben Grad im Frankenwald und maximal 14 Grad im Chiemgau. Auf exponierten Alpengipfeln legt der Sturm noch einmal zu und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde. Nachts fallen Schnee- und Graupelschauer, vereinzelt gewittert es. Örtlich kann es glatt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren