Salzburger Osterfestspiele wegen Coronavirus abgesagt

Die Salzburger Osterfestspiele sind wegen des Coronavirus abgesagt worden. Der Aufsichtsrat habe am Donnerstag eine entsprechende Entscheidung getroffen, teilten die Festspiele mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Salzburg - Die Salzburger Osterfestspiele sind wegen des Coronavirus abgesagt worden. Der Aufsichtsrat habe am Donnerstag eine entsprechende Entscheidung getroffen, teilten die Festspiele mit. das Festival hätte am 4. April mit ihrer Hauptproduktion, der Oper "Don Carlos" von Giuseppe Verdi, beginnen sollen. Bei den diesjährigen Osterfestspielen standen auch die Kammeroper "La piccola Cubana" von Hans Werner Henze und mehrere Konzerte auf dem Programm.

Das von der österreichischen Regierung verfügte Verbot von Veranstaltungen in Gebäuden mit mehr als 100 Teilnehmern endet zwar am 3. April, eine Verlängerung gilt aber wegen der weiter steigenden Zahl an Sars-CoV-2-Infektionen als wahrscheinlich. Die Absage des in der Regel von einem besonders zahlungskräftigen Publikum besuchten Festivals trifft auch die Salzburger Hotellerie und Gastronomie, den Einzelhandel und den Kunsthandel.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren