RoMed-Klinik-Mitarbeiterin positiv auf Coronavirus getestet

Rosenheim (dpa/lby) - In einem Rosenheimer Klinikum ist eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Frau arbeite in der Chirurgie der RoMed-Klinik, teilte das Krankenhaus am Sonntagabend mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Schild mit der Aufschrift "Heute statt Hände schütteln - ein Lächeln schenken". Foto: Frank May/dpa - Zentralbild/dpa
dpa Ein Schild mit der Aufschrift "Heute statt Hände schütteln - ein Lächeln schenken". Foto: Frank May/dpa - Zentralbild/dpa

Rosenheim (dpa/lby) - In einem Rosenheimer Klinikum ist eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Frau arbeite in der Chirurgie der RoMed-Klinik, teilte das Krankenhaus am Sonntagabend mit. Sie befinde sich in häuslicher Quarantäne. Die von ihr behandelten Patienten seien isoliert worden. Auch die engeren Kontaktpersonen der Mitarbeiterin seien in häuslicher Quarantäne.

Außerdem wurden allgemeinchirurgische Patienten vorsorglich in die RoMed-Kliniken in Bad Aibling, Prien am Chiemsee und Wasserburg am Inn gebracht. In den anderen Fachbereichen würden die Patienten weiter regulär versorgt.

Bis Sonntagnachmittag wurden im Freistaat 200 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Das teilte das Gesundheitsministerium mit (Stand 15.00 Uhr). Am Vortag waren es noch 133 Infizierte.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren