Rolfes vor Pokalfinale: "Wir haben eine Chance!"

Das Finale gegen Rekord-Pokalsieger FC Bayern München sieht Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes noch einmal als ganz besondere Motivation. "Die Größe der Chance ist mir völlig egal.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Simon Rolfes, Sportdirektor von Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild
dpa Simon Rolfes, Sportdirektor von Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Berlin - Das Finale gegen Rekord-Pokalsieger FC Bayern München sieht Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes noch einmal als ganz besondere Motivation. "Die Größe der Chance ist mir völlig egal. Wichtig ist: Wir haben eine Chance! Es ist ein einziges Spiel", sagte der langjährige Profi des Fußball-Bundesligisten in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag). Das Endspiel findet heute (20.00 Uhr/ARD und Sky) traditionell im Berliner Olympiastadion statt - wegen Corona erstmals ohne Zuschauer.

"Wir haben eine gute Mannschaft und die Bayern sowohl in der Hinrunde geschlagen als auch vergangenes Jahr in der Rückrunde", erinnerte der einstige Führungsspieler und Kapitän der Werkself. Für ihn sei das DFB-Pokalfinale "das besondere Spiel schlechthin in Deutschland, das ist ein Fest des Fußballs. So was ist für jeden Spieler ein besonderer Moment in der Karriere, und da werden wir alles reinwerfen", versicherte der 38-Jährige, dessen Club seit dem Pokalsieg 1993 auf einen Titel wartet.

Der erst 17 Jahre alte Florian Wirtz könnte - wie schon bei seiner Premiere in der Bundesliga - auch im Pokalfinale erstmals zum Einsatz kommen. Auch Rolfes hält viel von dem Riesentalent. "Ich habe Florian Wirtz schon spielen sehen, als er noch 13 Jahre alt war. Seine Entwicklung habe ich die ganze Zeit verfolgt. Ich fand immer, dass er durch seine Spielweise die Fähigkeit mitbringt, Bayer-04-Fußball zu spielen, dass er ein typischer Bayer-Spieler ist", meinte der Bayer-Sportdirektor. Rolfes: "Das habe ich gedacht, als er 13 war, als er 15 war und auch jetzt mit 17."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren