Röhrl: Mick Schumacher kein Überflieger wie sein Vater

Der frühere Rallye-Weltmeister Walter Röhrl (74) sieht in Mick Schumacher eine Bereicherung für die Formel 1. Für so talentiert wie dessen Vater Michael Schumacher hält er den 22-Jährigen aber nicht. "Er wird sicher seinen Weg machen. Aber dieser Überflieger wie sein Vater, das glaube ich nicht, dass er das ist", sagte Röhrl am Freitag in Regensburg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Mick Schumacher nimmt an einer Pressekonferenz teil.
Mick Schumacher nimmt an einer Pressekonferenz teil. © Dan Istitene/Pool Getty Images/AP/dpa/Archivbild
Regensburg

Der dauernde Vergleich mit dem Vater sei für den Sohn sicherlich schwierig. "Der Bursche hat einen Druck, das ist brutal. Aber er scheint das gut zu händeln", sagte Röhrl - Michael Schumacher ist mit sieben WM-Titeln zusammen mit dem aktuellen Champion Lewis Hamilton Rekordhalter in der Motorsport-Königsklasse. Sohn Mick feiert an diesem Wochenende beim Großen Preis von Bahrain sein Renndebüt in der Formel 1 - im unterlegenen Haas-Rennwagen muss er sich aber auf eine schwere Saison gefasst machen.

Mick Schumacher habe das Potenzial, wieder das Interesse der Menschen an der Formel 1 zu wecken, die "sonst ganz schwer am absteigenden Ast ist", sagte Röhrl. Die Dominanz des Mercedes-Teams in den vergangenen Jahren mache diesen Sport aber "ziemlich kaputt" - das deutsche Werksteam räumte in der Fahrer- und Konstrukteurswertung in den vergangenen sieben Jahren alle Titel ab.

Das Interesse an der Formel 1 habe er in den vergangenen Jahren ein wenig verloren, sagte Röhrl. Heute stehe zu sehr die Technik im Vordergrund und weniger der Fahrer, kritisierte er. Sebastian Vettel sei für ihn der Grund, weswegen er die Formel 1 zumindest ein wenig mitverfolge. Es sei spannend, wie es für Vettel nach dessen Wechsel zu Aston Martin in dieser Saison laufen wird. "Ich denke schon, dass er bis in die Haarspitzen motiviert ist."

Walter Röhrl gewann 1980 und 1982 die Rallye-Weltmeisterschaften und 1974 einen Europameisterschaftstitel. Nach seiner Rennsport-Karriere war er zunächst als Testfahrer für Audi tätig, seit inzwischen 28 Jahren arbeitet er für Porsche. Röhrl lebt im Bayerischen Wald.

© dpa-infocom, dpa:210326-99-983807/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen